vorladen
wirtschaft aktuell
Route
wirtschaft aktuell
Fotos
zurück
zurück

  • Fahrradtour: Der Deberg - Raisdorf's erste Wasserversorgung

Nächste Station: Panau / FrohnteicheFahrradtour Dorfplatz

Vom Reiterhof Saggau kommend, sehen Sie auf der rechten Seite den Deberg vor sich liegen. Auf halber Strecke zwischen dem Reiterhof und dem Eingang zum Dorf biegen Sie auf Ihrer Rundtour vom geteerten Rönner Weg in den Fußweg "Klöterbek" ab, der hinter dem Knick am Deberg vorbeiführt.

Deberg

Den Namen hat der Deberg seiner Form zu verdanken - die Kuppe sieht wie ein umgekipptes "D" aus. Der Deberg ist wie die umliegenden Erhebungen am Ende der letzten Eiszeit entstanden und ist neben dem Klinkenberg (nebenan) die zweithöchste Erhebung im Schwentinentaler Stadtgebiet. Der Berg wird durch einen zentral über den Berg verlaufenden Knick unterteilt.

Der Deberg, direkt am alten Ortskern gelegen, hatte Anfang des 20. Jahrhunderts eine zentrale Bedeutung für die Wasserversorgung des Ortes Raisdorf. Ursprünglich dienten Brunnen auf den einzelnen Grundstücken der Wasserversorgung. Von diesen Brunnen sind heute noch zwei vorhanden. Einer der aus Feldsteinen gebauten Brunnen (um 1870) ist heute noch Wasser führend und in gutem Zustand und liegt auf dem Grundstück "Bahnhofstraße 12", der andere (um 1864) auf dem Grundstück "Am Dorfplatz 4".

Raisdorf-insideIHRE ANZEIGE ?

Redaktionell eingebunden, z.B. hier und in anderen Bereichen des Portals, passend zum jeweiligen Inhalt!

Preis: 60 € / Jahr


mehr erfahren

- In eigener Sache -

werbung
Einen großen Schritt nach vorn in der Wasser­versorgung machten die Raisdorfer 1910 mit Gründung ihrer Wasser­leitungs­genossen­schaft. Ziel war es eine Wasser­versorgung über Rohrleitungen im Dorf herzustellen, wie es heute selbstverständlich ist.

Am Rande des Rönner Weges wurden Brunnen gebohrt und am Fuße des Deberges eine überdachte Pumpstation eingerichtet. Auf dem Gipfel des Deberges wurde ein Wasserhochbehälter gebaut, in den das Wasser aus den Brunnen gepumpt wurde. Den Behälter muss man sich wie einen auf den Berg gebauten Brunnen vorstellen, der als Kappe eine Betonkrone erhielt. Das Wasser konnte hier gespeichert werden Die Haushalte waren über Rohrleitungen mit diesem erhöhten Speicher verbunden. Reste dieser Anlage sind heute noch vorhanden.

Die Lage auf dem Deberg war ideal. Zum einen war der Speicher nicht weit von den zu versorgenden Haushalten entfernt (Raisdorf's Bebauung beschränkte sich genau genommen auf die Umgebung des Dorfplatzes), zum anderen konnte auch ein ausreichender Wasserdruck durch den Höhenunterschied aufgebaut werden. Der Deberg liegt ca. 20 bis 30 m über Dorfplatzniveau, so dass auf Grund des hydrostatischen Druckes ein Leitungsdruck um die 2,5 bar aufgebaut werden konnte.



Redaktionell platzierte Anzeige

Werbung
sws

werbung

Stadtwerke Schwentinental

Sie sehen, es war nicht immer selbstverständlich, das das Wasser "direkt aus der Wand " kommt! 1945 übernahmen die Stadtwerke Kiel die Belieferung Schwentinentals mit Trinkwasser und 1964 die Gemeinde Raisdorf das Netz von der alten Wasserleitungsgenossenschaft.

Der Wasserverbrauch liegt heute bei rund 400.000 m³. Das Schwentinentaler Wasser ist von hoher Qualität; es unterschreitet die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung bei weitem. Die Stadtwerke Schwentinental fühlen sich in dieser Tradition den Bürgern verpflichtet und sind heute engagiert in der lokalen Versorgung von Strom, Gas und Wasser. Durch die Öffnung des Marktes stehen die günstigen Strom- und Gasprodukte auch Bürgern aus Kiel, Klausdorf, Preetz und anderen Regionen zur Verfügung!

Stadtwerke Schwentinental

Impressionen

Dorfplatz
Panoramaansicht Raisdorf von der Kuppe des Deberges.
Dorfplatz
Deberg von den Frohnteichen in Richtung Rönner Weg.
Dorfplatz
Seitenansicht des Deberges, im Vordergrund die Panau, rechts Raisdorf-Süd
Dorfplatz
Blick auf das Dorf Anfang der 60er Jahre. Der gegenüberliegende Heisterberg war noch nicht bebaut.
Dorfplatz
1910 Wasser für Raisdorf Quelle: Raisdorf in alten Ansichten - Helmut Ohl
Dorfplatz
Auflug zum Wasserhochbehälter auf dem Deberg - Frühjahr 1954.



Fahrradtour Raisdorf-Süd: Zwischenhalt am Deberg

Machen Sie von Schwentinental aus eine Rundtour mit dem Rad oder zu Fuß beginnend am Dorfplatz, zum Heimatmuseum, zur Waldkapelle, an den Krötenteichen und am Deberg vorbei zurück zum Dorfplatz.

Quellen: Raisdorf-inside Webdesign, Wilhelm Johannsen, Helmut Ohl

^