vorladen
Fotos
Fotos
Stadthomepage
Homepage
zurück
zurück

  • Es wird eine neue, gemeinsame Stadtgeschichte geschrieben!

1. März 2008 Stadt Schwentinental

Jetzt ist es amtlich! Mit dem 1. März 2008 gibt es eine neue Stadt in Schleswig-Holstein, die Stadt Schwentinental. Auf Beschluss der beiden Gemeindevertretungen der Ursprungsgemeinden Klausdorf und Raisdorf wurde am 17. Dezember 2007 der Fusionsvertrag zwischen beiden Gemeinden unterzeichnet.
 
Jetzt nur zweieinhalb Monate später kann in einem Bürgerfest der Zusammenschluss gefeiert werden. Zu diesem Zweck wurde auf dem Klausdorfer Weg auf der Grenze zwischen den beiden Ortsteilen Klausdorf und Raisdorf ein Festzelt aufgebaut. Weder die Auswirkungen des Sturmtiefes Emma noch die aktuelle Sonderangebotsaktion des in der Nachbarschaft liegenden Media Marktes, konnten unzählige Altraisdorfer und Altklausdorfer davon abhalten bei der Gründungsfeier im Festzelt mit dabei zu sein.
 
Es waren illustere Gäste angesagt, wie man so schön sagt. Unser Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit seinem neuen Innenminister Lothar Hay (SPD) teilzunehmen. Dichtgedrängt verfolgten die Bürger im Festzelt die Einführungsrede des ehemaligen Raisdorfer Bürgermeisters Klaus Schade, der auch über Klausdorfer Wurzeln verfügt. In seiner Rede ließ er Revue passieren, was Schwentinental alles zu bieten hat und das ist wahrhaftig nicht wenig! Schule, Kultur, Wirtschaft, Vereine, Gemeinwesen, Infrastruktur - kurzum alles was eine Stadt ausmacht! Bevor Herr Schade zum offiziellen Teil der Verleihung der Stadtrechte überleitete, konnte er den ersten Ehrenbürger der neuen Stadt Schwentinental in Aussicht stellen. Das erste Baby der Stadt erhält die Ehrenbürgerschaft und obendrauf noch 250 €. "Wenn man das vor neun Monaten gewusst hätte!"
 
Der überaus gut gelaunte Landesvater Peter Harry Carstensen ließ es sich nicht nehmen, der Stadt seine Glückwünsche zu überbringen und das Beste für die städtische Zukunft zu wünschen. Mit Schwentinental entsteht eine Stadt mit knapp 14 000 Einwohnern. Die 64'ste Stadt Schleswig-Holsteins muss im gleichen Atemzug wie zum Beispiel Ratzeburg, Brunsbüttel und Bramstedt genannt werden. Dieser besonderen Stellung und dem kommunalen Angebot, welches der Verbund leistet wird durch die Verleihung der Stadtrechte durch die Landesregierung Rechnung getragen.
 
Der Ministerpräsident hatte aber nicht nur Glückwünsche und wohlgemeinte Ratschläge im Gepäck sondern, wie er es auf seiner unnachahmlichen Art (eben Landesvater) mit einem Zitat von Wilhelm Busch einleitete ""Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die bloß Klavier spielt", auch einen Scheck über 100 000 € für die Stadt Schwentinental zur freien Verfügung. Der Scheck wurde vom "Onkel Lothar" überreicht.
 
Nicht nur die Beteiligung an diesem Bürgerfest lässt auf eine fruchtvolle Zukunft hoffen. Man konnte förmlich eine gewisse Aufbruchstimmung spüren, die kritischen Vorbehalte beginnen zu verstummen. Es gibt viel Gemeinsames und darüber hinaus auch noch einen gemeinsamen Konkurrenten, nämlich die Landeshauptstadt Kiel! Es bleibt zu hoffen, dass die Landesregierung im Wort steht und die Stadt Schwentinental darin unterstützt ihr Geschick selbst zu gestalten. So kommen wir vielleicht endlich einmal zu einer zufriedenenstellende Lösung im Ostseepark!
 
Eine Episode am Rande - während alle gemeinsam feierten wurde die Raisdorfer Ortswehr zu einem Sturmeinsatz gerufen und die Klausdorfer Kollegen übernahmen wie selbstverständlich solange den Grillstand der Raisdorfer Wehr. Na geht doch - die zahlreichen Gäste haben von alledem nichts mitbekommen.


© www.schwentinental-inside.de 

Bürgerschloss Bedeneek e. V.

Bürgerschloss Das Schloss Bredeneek soll öffnen. Sich selbst als Ort der Begegnung, damit sich Menschen in der Begegnung für­ein­ander öffnen können, um gemein­sam den Gemein­sinn in der Bürger­gesellschaft zu stärken.

Im Schloss Bredeneek können Menschen durch besondere Bildungs­angebote ihr Denken öffnen, für ein ver­netztes Denken, mit dessen Hilfe den gesell­schaft­lichen Heraus­forderungen an­gemessener als bisher begegnet werden kann.

Homepage

Institut für vernetztes Denken Bredeneek

Institut IfVD-Bredeneek

Engagiert in der Nachhaltigkeitsforschung und in der Erwachsenen- und Jugendbildung. Zudem werde Bürgerbeteiligungsprozesse initiieren und methodisch begleitet.

Hierzu führen wir u.a. Projekttage und Projektwochen an Schulen durch, um die Schüler/-innen für Bürgerbeteiligung zu mobilisieren und methodisch zu befähigen.

Homepage

  • Impressionen von der Feier

Verleihung des Stadtrechts
Von links: Schade, Gröller, Carstens, Dieckmann

Verleihung des Stadtrechts
Festzelt an der Grenze Raisdorf/Klausdorf

Verleihung des Stadtrechts
Festzelt an der Grenze Raisdorf/Klausdorf
Verleihung des Stadtrechts
Festzelt an der Grenze Raisdorf/Klausdorf
Verleihung des Stadtrechts
Versorgung durch die Freiwilligen Feuerwehren

Freibad RaisdorfVon links: Schade, Gröller, Carstens, Dieckmann

Freibad RaisdorfFestzelt an der Grenze Raisdorf/Klausdorf

Freibad RaisdorfFestzelt an der Grenze Raisdorf/Klausdorf

Freibad RaisdorfFestzelt an der Grenze Raisdorf/Klausdorf

Freibad RaisdorfVersorgung durch die Freiwillige Feuerwehren

 

 Impressum   Kontakt   Cookies 
^